Ultraleichte Packliste für deine nächste Trekking-Tour

Seit 20 Jahren unternehme ich nun schon mehrwöchige Trekkingtouren und immer ist auch ein Teil meiner Fotoausrüstung dabei. Da kommt dann ganz schön viel Gewicht zusammen. Bei manchen Touren waren es auch schon über 20 kg.

Irgendwann kam ich an den Punkt, dass ich einfach keine Lust mehr hatte meinen schweren Rucksack durch die Berge zu schleppen (man wird ja auch nicht jünger ;-). Statt die Natur zu genießen, waren meine Gedanken häufig nur noch auf das Ziel oder die nächste Rast fokussiert.

Die Schlepperei beeinträchtigte darüber hinaus auch massiv den Genuss am Fotografieren, denn wenn einem die Füße und der Rücken wehtun und man völlig ausgepowert ist, dann gehen einem meist andere Dinge durch den Kopf als gerade jetzt Bilder zu machen.

Darum habe ich vor 3 Jahren angefangen, meine komplette Ausrüstung zu überdenken und zu optimieren. Ich prüfte wirklich jedes Teil, ob ich es zum einen wirklich benötige und zum anderen ob ich es nicht durch eine leichtere Alternative ersetzen kann. Und es hat sich wirklich gelohnt. Ich konnte das Gewicht auf unter 5 kg reduzieren, ohne dabei auf etwas zu verzichten, was ich früher nicht auch dabei gehabt habe. Also – gleicher Komfort, bei viel weniger Gewicht.

Meine derzeitige Ausrüstung wiegt nun ohne Essen, Wasser und Fotokram nur noch ca. 4,5 kg. Wenn wir zu zweit unterwegs sind, reduziert sich das Gewicht sogar auf 3,9 kg, da man einige Dinge gemeinsam nutzen und somit auf zwei Personen verteilen kann.

Auch meine Fotoausrüstung habe ich über die Jahre nach und nach verändert. Von Vollformat (Canon) über APSC (Nikon) bis hin zum spiegellosen System von Fuji. Je nach Tour passe ich meine Ausrüstung entsprechend an. Auf Trekkingtouren nehme ich so z.B. meist nur ein bis zwei Objektive, ein Gehäuse, ein Stativ und etwas Kleinkram mit. Bei ausgedehnten Road Trips mit dem Auto packe ich dagegen fast alles ein.

Bevor ich Dir meine eigene Packliste vorstelle, zeige ich dir wie du selbst das Gewicht Deiner Ausrüstung reduzieren kannst.

Die großen Vier

Wenn man einmal Gefallen am Thema Ultraleicht-Trekking gefunden hat, findet man immer wieder neue Sachen, die man an seiner Ausrüstung optimieren kann. Für den Anfang kannst du dich jedoch ersteinmal auf die großen Vier konzentrieren. Dazu gehören: Zelt, Schlafsack, Isomatte und Rucksack. Bei diesen vier Ausrüstungsgegenständen lässt sich das meiste Gewicht einsparen.

Zelt

So gibt es z.B. Zelte die weniger als 1 Kg wiegen. Noch leichter wird es mit einem Shelter, Tarp oder Biwaksack.

Schlafsack

Ich rate dir zu einem Daunen-Schlafsack, da dieser im Vergleich zu Kunstfaser bei teilweise höherer Wärmeleistung um ein Vielfaches weniger wiegt.

Isomatte

Auch bei der Isomatte kannst Du sparen. So gibt es sehr gute Luftmatratzen oder Schaumstoffmatten mit weniger als 400 Gramm Gewicht. Eine Schaumstoffmatte ist zwar nicht so komfortabel wie eine Luftmatratze, sie hat dafür jedoch andere Vorteile. So sind sie nicht nur leichter, sondern auch äußerst robust. Man kann sie deshalb, im Gegensatz zur Luftmatratze, auch einfach mal auf einen dornigen Untergrund legen um sich auszuruhen und sie auch sonst gut als Sitzgelegenheit verwenden. Darüber hinaus kann man sie nach Belieben kürzen, um so noch mehr Gewicht zu sparen. Eine Luftmatratze bietet dagegen einen komfortableren Schlafkomfort.

Rucksack

Zum Schluss bleibt noch der Rucksack. Da man beim Ultraleicht-Trekking das Gesamtgewicht seiner Ausrüstung drastisch reduziert, benötigt man keinen Rucksack mit schwerem Tragesystem mehr. So gibt es z.B. Rucksäcke die nur noch 500 Gramm wiegen. Ich persönlich konnte mich jedoch noch nicht zu einem solchen Leichtgewicht durchringen. Mein aktueller Rucksack wiegt jedoch auch nur 1 Kg.

Meine Packliste

Diese Liste ist für 3 Jahreszeiten geeignet und sicher gute Basis für deine eigene Packliste. Diese kannst du noch an deine individuellen Bedürfnisse und Touren anpassen, bis du deine perfekte Zusammenstellung gefunden hast.

So nun bist du dran. Welche Ausrüstung nutzt du zur Zeit? Erzähl uns deine Erfahrungen unten in den Kommentaren!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Füge einen Kommentar hinzu